Martin Grassberger

Das unsichtbare Netz des Lebens

Wie Mikrobiom, ökologische Vielfalt und
Ernährung unsere Gesundheit erhalten

2021

 

2021 im Residenzverlag Wien, 444 Seiten

2021   444 Seiten

dnb.Buch  

bing.Buch  

goog.Buch   

detopia

Start Grassberger

Umweltbuch 

Psychobuch

Grassberger-2019

Beleites

 residenzverlag.Buch  

Leseprobe   https://www.book2look.com/vBook.aspx?id=sJefUdFSPn&shoplinkNumbers=none

2021  vorarlberg.orf.at/radio/stories/3114703  mit Audio

Inhalt      Inhalt.pdf  

Vorwort  13 

Prolog: Geburt 17

Ein Wunder für sich  24


Gesundheit ist nicht alles  (31)

Systemdenken 36

Evidenzbasiert  37

Der Fehlschluss des »naturalistischen Fehlschlusses«  42

Pflanzliche Ernährung: einfach gesund?  45

Sauerstoff und freie Radikale  49

Von den Ursprüngen zur Aufklärung  53

Die neue Aufklärung: die Welt nach »Fakten«  59

Aufklärung jetzt: Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt  62


Evolution  (65)

Die Antwort auf viele Fragen  65
Die Vergangenheit in unseren Genen: Nobody is perfect  67
Ein Vorteil in der Jugend, aber nachteilig im Alter  70
Das Alzheimer-Risikogen ApoE4: ein unausweichliches Schicksal?  71
Testen auf genetisches Risiko?  75
Trade-off: die Kosten-Nutzen-Bilanz  77
Abwehr-und Schutzmechanismen  79
Mismatch: die Ursache vieler Krankheitsbilder  81
Zwischenfazit Evolution  86


Epigenetik  (89)

Die (unterschätzte) Macht der Epigenetik  89
DOHaD - Manche Ursprünge von Gesundheit und Krankheit liegen in der frühen Entwicklung  91
Andere »schlechte« Erfahrungen in der Kindheit  98
Die ersten tausend Tage  101
Wenn es bereits zu spät ist  102
Leben 107
Was ist Leben?  107
Carl Woese, 16s rRNA und der Baum des Lebens  110
Wie viele Arten existieren und wie viele davon sind Bakterienarten?  115
Symbiosen zum gegenseitigen Vorteil  117
Ist Leben ohne Mikroben möglich?  121
Die Welt der Holobionten  124


Mikrobiom  (127)

Eine Folge der Co-Evolution: das Mikrobiom  127
Hautmikrobiom  128
Mikrobiom des Genitaltraktes  130
Mikrobiom der Atemwege  130
Mundhöhlenmikrobiom  131
Darmmikrobiom  132
Der bakterienfeindliche Magen  134
Der »dünn besiedelte« Dünndarm  135
Der Dickdarm  136
Die metabolische Leistung des Mikrobioms  141
Darmbakterien im Zwiegespräch mit ihrem Wirt  145
Die Darm-Hirn-Achse  146
Wenn Darmbakterien dick machen  147
Horizontaler Gentransfer  149
Wie sieht eine optimale Mikrobiom-Zusammensetzung aus? 150
Geteilte Diversität  152
»Stuhltransplantation« als Therapie?  153
Der einfachere Weg.-Probiotika  154
Das Mikrobiom eines Holobionten im Laufe des Lebens  155
Das Lactobiom  161
Das Mikrobiom und die Gesundheit im Alter  164
Chronisches Feuer: die gemeinsame Ursache vieler Erkrankungen  167
Wenn sich zwei Pandemien treffen  172


Vitamin D, Mikrobiom und COVID-19  (175)

Über Gurus, Vitamine und Nazis  175
Chronische Vorerkrankungen und COVID-19  176
»Vitamin« D: ein Hormon  177
Verbindungen zwischen COVID-19 und dem Darmmikrobiom  183
Einfluss von Vitamin D auf das Darmmikrobiom  187


Verlust  (189)

Ein schmerzlicher Verlust »alter Freunde«  189
Verlust im Zuge der Urbanisierung  193
Koprolithen: versteinerter Stuhl  194
Dunkle Materie  195
Backup for future: eine Arche Noah für Bakterien  197
Was sind die möglichen Ursachen dieses mikrobiellen Artenverlustes? 198
Zu viel Hygiene oder zu wenig Dreck?  202
Naturkontakt, Erdboden und menschliche Gesundheit  203
Die reichhaltigste Quelle von Mikroben: unsere Umwelt  204
Gibt es wissenschaftliche Belege für eine gesundheitsförderliche Wirkung von Mikroben aus der Umwelt?  207

Der Bauernhof als Erkenntnisquelle der Wissenschaft  209

Nordkarelien: Von allergischen Finnen und »gesunden« Russen  211

 

Exposom  (213)

Das Exposom: Was uns tatsächlich krank macht  213
Einflussfaktoren auf das Mikrobiom: Was das innere Ökosystem schädigt 216
Antibiotika  218
Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs)  220
Protonenpumpenhemmer (PPIs)  221

Nahrungsmittelzusatzstoffe  222  Emulgatoren  224  Maltodextrin  225
Künstliche Süßstoffe  225   Verdickungsmittel  226  Farbstoffe  227  Konservierungsmittel  228

Umweltchemikalien und das Mikrobiom 230  Persistente organische Schadstoffe  232
Schwermetalle  234   Pestizide  234  Die unsichtbaren Folgen  238

Die Pestizidexposition vermeiden durch Biolebensmittel  242
Eine Kreditkarte wöchentlich: Mikroplastik und Mikrobiom  242
Endokrine Disruptoren  244
Feinstaubbelastung und Infektionskrankheiten wie COVID-19: ein unterschätztes Risiko?  247
Stress und evolutionärer Mismatch  251
Evolutionäre Vorteile der Stressreaktion  251
Dauerstress  253

Stress, der Darm und das Mikrobiom 258

Künstliches Licht: die schlaflose Gesellschaft und die Folgen  261

»Im Rhythmus der Natur«: das circadiane System  264

Das circadiane System und das Mikrobiom  266

Dauerlicht und evolutionärer Mismatch  268
Gesunder Schlaf  269
Schlaf ist daher mindestens genauso wichtig wie Ernährung und Bewegung  271


Biodiversität  (275)

Die Lehren aus »Biosphere-2«  (275)
Das Anthropozän an der Schwelle zum sechsten großen Artensterben  277
Nichts existiert unabhängig  279
Der Lachs, der Wald und das unsichtbare Netz des Lebens  280
Schlüsselarten: Was der Wolf im Yellowstone Nationalpark mit dem Verlauf von Flüssen zu tun hat  283
Warum Biodiversität für uns lebensnotwendig ist  287
Biodiversität in unseren Genen  289
Ökosystemdienstleistungen für unsere Gesundheit  291
Shinrin-yoku: das Gesundheitspotenzial von grüner Natur 294
Könnten die positiven Effekte des »Waldbadens« auch auf bakterielle Stoffwechselprodukte zurückzuführen sein?  298
Geosmin: das »Parfüm der Erde«  300
»Heilige Erde« von einem nordirischen Friedhof  302
Das Anthropozän und die Bäume  304
Zoonosen, Spillover und Pandemien  307


Kalorien  (315)

Bewegung und das leidige Thema Kalorien  315  
Der Hypothalamus als Kommandozentrale  323
Warum Bewegung dennoch wichtig ist  326
Wenn Sport selbst zum Stress wird  327
Bewegung: nicht nur ob, sondern wie ist entscheidend  329


Nahrung  (333)

Gesunde Ernährung: Essen für 38 Billionen  333
Richtig essen für den-inneren Garten«  335
»BlueZones«  337
Ernährung nach dem Vorbild der »mediterranen Diät« 339
Existiert eine »Ernährungsweisheit« des Körpers? 342
Pflanzenbetonte Ernährung und Kohlenhydrate 344
Prebiotika: Futter für Bakterien  347
Probiotika: hilfreiche Keime  348
Lebensmittel als »Synbiotika«  352
Mikrobiom, Ernährung und chronische Entzündung  354

Nie wieder Fleisch?  360
Ist bitter besser?  361

MikroRNAs als gemeinsame Sprache des Pflanzen-und Tierreiches? 364
Von Exosomen, Exosom-artigen Nanovesikel und MikroRNAs  368
Warum es im Idealfall bio sein sollte   371


Das Netz des Lebens und unsere Zukunft  (375)

Eine neue Sicht auf das Leben  375
Vermittlung dieser neuen Sichtweisen  377
Re-Framing: Unsere Welt anders sehen  378
»Deep Ecology« und Spiritualität  379
Frieden mit der Natur schließen  388
»Naturkapital«: die Ökonomie der Ökologie  390
Wie könnte es weitergehen?  392
Dunning-Kruger-Effekt  398


Epilog: Ein Holobiont stirbt  (403)

Weiterführende Quellen  (409) 
Endnoten  (413)

 

 

 

Beispielseite; wie er schreibt

 

(Ordner)    www.detopia.de   ^^^^

2021 - Martin Grassberger - Das unsichtbare Netz des Lebens - Wie Mikrobiom, ökologische Vielfalt und Ernährung unsere Gesundheit erhalten