Petra Kelly

"Jeanne d'Arc des Atomzeitalters"

 

Prinzip Leben
Ökopax - Die neue Kraft

(1982)  DNB.Buch   

Wikipedia Autorin 
*1947 in Ostschwaben (1960-USA) bis 1992 (45)

DNB.Autorin   DNB.Person   DNB.Nummer (39)

Bing.Autorin    Google.Autorin  

 

detopia:   Umweltbuch   1980-Buch

K.htm    Utopiebuch    Sterbejahr 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

mehrdetopia

R.Bahro    H.Gruhl     R.Dutschke      R.Jungk   R.Kennedy   S.Mansholt    B.Bohley    E.P.Thompson

 

Audio:

2011 über Biografie von Saskia Richter

Partei-Intellektuelle in Deutschland  Teil 4 - Die Grünen - Von Albrecht Lucke  dlfo 2011

1990 - "Fragen an den Autor" zu <Mit dem Herzen denken> am 22.4.90 

 

 

boell.de/de/navigation/archiv-2122.html  Das Petra-Kelly-Archiv

wikipedia.org/wiki/Bund_für_Soziale_Verteidigung

 

planet-wissen petra kelly 

udo-leuschner  nachruestung 

 


(d-2011)  wenn ich bahro, dutschke, kelly - auch jungk - heute gemeinsam in den blick nehme, dann sage ich: "sie gaben zuviel von sich." # sie haben sich zu sehr "eingebracht". sie hätten kürzer treten sollen, können, müssen, nachdem sie ihr hauptwerk vollbracht haben. #  dutschke nach dem attentat # bahro nach logik der rettung # kelly nach ihrer abwahl. 

das buch von a.schwarzer über p.kelly habe ich auch - und auch gründlich studiert. wenn es hier nicht erscheint, dann aus dem grund, wie antje böttger mir sagte: "das die leute immer bücher schreiben müssen, über leute, die sie gar nicht gekannt haben...." (sinngemäß) 


 

Joseph Beuys muss ich vorerst hier bei Petra einordnen:

Beuys 2011 Audio     wikipedia.Beuys    (1921-1986, 65)

 


Mit dem Herzen denken (1990)

Texte für eine glaubwürdige Politik


Die Aktivistin

Das Leben der Petra Kelly

Biografie von Saskia Richter

 

mit blick hinein   528 seiten, 2011 bei amazon noch 10 euro

amazon.de/Die-Aktivistin-Leben-Petra-Kelly/dp/3421044678/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1322562137&sr=8-2 

google.de/search?q=petra+kelly+saskia+richter&rlz=1I7ADFA_de

 

Pressestimmen 

»Mit bewundernswerter Konsequenz und Geduld hat Frau Richter in deutschen und amerikanischen Archiven zusammengetragen, was sich von und über Petra Kelly finden ließ, Dutzende von Interviews, Gesprächen und Briefwechseln geführt und eine geradezu unglaubliche Fülle gedruckten Materials gesichtet, darunter die Veröffentlichungen Kellys und fast 100 deutsch- und englischsprachige Zeitungen, Zeitschriften und Pressedienste. Entsprechend solide ist das Fundament, auf dem die Einzeluntersuchungen ruhen.«

(Frankfurter Allgemeine Zeitung )

 

»Die Politikwissenschaftlerin Saskia Richter zeichnet ... ein kenntnisreiches und präzises Porträt der Grünen-Politikerin.« (Die Welt )

»Wir freuen uns auf ein nächstes Buch von Saskia Richter - bei dem sie nicht den Zwängen der Dissertation ausgeliefert ist.« (Deutschlandradio Kultur ) Kurzbeschreibung Petra Kelly – ein unbedingtes Leben

Petra Kelly war die Vorkämpferin der deutschen Friedensbewegung und eine Galionsfigur der Grünen. Mit ihrem Einsatz für Frieden, Gleichberechtigung und Umweltschutz prägte sie die politische Landschaft der achtziger Jahre weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Für ihre Ziele engagierte sie sich bis zur Erschöpfung. Letztlich zerbrach Petra Kelly an dieser Unbedingtheit – und fand ein tragisches Ende. Isoliert in ihrer Partei, zurückgezogen von der Öffentlichkeit, wurde Kelly 1992 von ihrem Lebensgefährten Gert Bastian im Schlaf erschossen.

Anhand neuer Quellen und vieler Gespräche mit Zeitzeugen zeichnet Saskia Richter erstmals umfassend Leben und Wirken der Petra Kelly nach und entwirft das Porträt einer beeindruckenden Politikerin.

 


Eine fundierte Biographie über eine Frau, deren Leben tragisch war 

2010 Von Winfried Stanzick, Ober-Ramstadt, Hessen 

 

Schon ein knappes Jahr nach dem gewaltsamen Tod Petra Kellys durch die Schüsse ihres Lebensgefährten Gert Bastian hat im Jahr 1993 die Journalistin Alice Schwarzer in dem Buch "Eine tödliche Liebe" versucht, diese ungewöhnliche Beziehung zweier engagierter Menschen zu analysieren. Ich erinnere mich gut, wie schockiert ich damals war über das Ende von zwei Menschen, die wie kaum jemand anders in dem Jahrzehnt vor ihrem Tod sich engagiert hatten in der Friedens- und Ökologiebewegung. 

Selbst seit 1982 vor Ort in Biblis als evangelischer Pfarrer engagiert gegen die Nutzung der Atomenergie und immer wieder öffentlichen Schmähungen ausgesetzt, habe ich insbesondere Petra Kelly für ihren Mut immer wieder bewundert, war aber auch regelmäßig befremdet von der Art, wie sie mit ihrem eigenen Leben umgegangen ist.

Die vorliegende nach jahrelangen wissenschaftlicher Arbeit und der Nutzung vieler bisher unbekannter Quellen entstandene Biographie der Politikwissenschaftlerin Saskia Richter, ist geeignet, auf das Leben und das politische Wirken der Petra Kelly noch einmal ein neues Licht zu werfen.

Sie hat sich engagiert für ihre Ziele bis zur körperlichen Erschöpfung. "Nein" war ein Wort, das sie nicht kannte, wenn es darum ging, den nächsten Artikel zu schreiben, die nächste Rede vorzubereiten. An dieser Unbedingtheit ist sie zerbrochen, konnte den Weg der Grünen ins Parteienspektrum nicht so mitgehen wie viele andere, Joschka Fischer etwa.

Ihr Ende war tragisch. Erschossen von dem Mann, den sie liebte und an dem sie sich rieb bis zur Verzweiflung (vgl. das Buch von Alice Schwarzer), ein Mann, der für den Frieden kämpfte und doch nie sein soldatisches Wesen ablegte, dem ehemalige General Gert Bastian.

Den Menschen, die sich heute gegen Stuttgart 21 etwa engagieren, wird Petra Kelly kaum ein Begriff sein. Doch die Erinnerung auch an ihre selbstzerstörerischen Seiten könnte den heutigen Aktivisten eine Mahnung sein.

Hoffentlich wird dieses bestechende Buch unter ihnen viele Leser finden. 

 


Mühsame Lektüre    2011 Von PST, Eislingen  

Wer eine Biographie Petra Kellys (im Sinne von z.B. Golo Mann, Christian Graf von Krockow, Stephan Zweig..) erwartet wird herb enttäuscht! Das Buch entstand aus einer Dissertation - und der Stil ist leider genau so, wie man sich eine Dissertation über eine so bedeutende Persönlichkeit wie Petra Kelly vorstellt: Pro Kapitel zwischen 100 - 290 Verweise (!!), ununterbrochen Zitate irgendwelcher Leute (die Dissertation war sicherlich kein Plagiat!), lange und verschlungene Sätze. 

Für jemanden, der sich wissenschaftlich für die Person Petra Kelly und ihre Zeit interessiert ist dies sicher ein hervorragendes Buch. Für jemanden, der eine Biographie von Petra Kelly (im o.a. Sinne) lesen möchte ist dieses Buch ungeeignet und mühsam. Eine Biographie ist einfach mehr, als das zusammeentragen unendlich vieler Einzelfakten - und genau das wurde hier gemacht. Schade!

 


Wie war das damals mit den Grünen?     2011 Von Gerhard Brouwer  

Kritisch und akribisch zeichnet Saskia Richter das Leben der Petra Kelly nach als Teil der Gründungsgeschichte der Grünen, die für diese (ihre) Bewegung den Begriff Anti-Parteien-Partei prägte und propagierte. Vielleicht lohnt sich jetzt, wo die Grünen ertmalig einen Ministerpräsidenten stellen werden, ein Rückblick auf die Anfänge.

Kelly wird geschildert als Ikone, Galionsfigur, Medienstar, Zugpferd, charismatische Führungsfigur mit missionarischem Sendungsbewusstsein der Grünen für die siebziger- und frühen achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Sie war Teil der Antiatomkrafts- und der Friedensbewegung, setzte sich für die Freiheit von Tibet ein und für Kinderkrebshilfe (auch weil ihre kleine Schwester an Krebs gestorben ist). Programmatisch trat sie für Gewaltfreiheit, soziale Gerechtigkeit, Ökologie und Demokratisierung in allen Lebens- und Arbeitsbereichen ein.

Mit der Etablierung der Grünen verlor diese "Heroine des Widerstands gegen eine drohende Apokalypse" ihren Einfluss. Ein Hinweis dafür mag sein, dass ihre Ermordung als 44jährige durch ihren Lebensgefährten General Bastian am 1.10.92 18 Tage unentdeckt blieb. Sie war alleingelassen worden.

 

 

 

  

        

 

 

            

 

  1992 

 

   ^^^^

  (Ordner)   www.detopia.de

Petra Kelly - "Jeanne d'Arc des Atomzeitalters" - Prinzip Leben - Ökopax - Die neue Kraft