Dr. Arthur Janov

 

Urschmerz, Urschrei, Frühstörungen
(auch prä-, peri- und postnatal)

 

Janovs Primär-Theorie und Primär-Therapie

Seine Bücher darüber
mit Ablehnung und Zustimmung

Dr. Arthur Janov - Der Urschrei 

Wikipedia Janov  *1924 in L.A. bis 2017 (93)

Wikipedia  Primärtherapie 

Qwant Janov   Bing.Autor   Goog.Autor 

dnb.Janov (67)  dnb.Person    dnb.Nummer (57)

DieOntogenetischeSeite.de  deutsche
Janov-Leitseite aus Rosenheim in Bayern


detopia:   deto  

Psychobuch    Ökobuch

1970-Buch   J.htm    Sterbejahr  

detopia dankt allen Unterstützern, insbesondere Ferdinand aus Oberbayern

 

 

first
edition

Janov-Buch-Titel

Deutscher Titel

Übersetzer

PDF 2023 von
Wagner, Reinhold,
Bamberg, Rausch,
Viehmann

1

1970

The Primal Scream 

Der Urschrei - Ein neuer Weg der Psychotherapie

Margaret Carroux

 Urschrei

2

1971

The Anatomy of Mental Illness

Anatomie der Neurose - Die wissenschaftliche Grundlegung der Urschrei-Therapie

K. Deserno 

 

3

1972

The Primal Revolution

Revolution der Psyche - Anwendung und Erfolge der Primärtherapie 

Monika Kruttke 

 

4

1973

The Feeling Child

Das befreite Kind - Grundsätze einer primär­therapeutischen Erziehung

Willi Köhler 

 

5

1975

Primal Man.

Das neue Bewußtsein - Das Hauptwerk des Begründers der Primärtherapie

Monika Kruttke 

 

6

1980

Prisoners of Pain

Gefangen im Schmerz - Befreiung durch seelische Kräfte

Aurel Ende 

 

7

1983

Imprints.

Frühe Prägungen - Die lebenslangen Auswirkungen der Geburtserfahrung

Joachim Frank

 

8

1991

The New Primal Scream

Der neue Urschrei - Fortschritte in der Primärtherapie  

Elke Scheidt 

 

9

1996

Why you get sick....

Warum Sie krank werden...  -  Die heilende Kraft der Gefühle

F. Wagner 

 Krank-Gesund

10

2000

The Biology of Love

Die Biologie der Liebe

F. Wagner 

 Liebesbiologie

11

2005

Grand Delusions

Große Illusionen  Erhabene Wahnvorstellungen, fühllose Psychotherapien 

F. Wagner 

 

12

2006

Primal Healing

Primärtherapie heilt Wie die unglaubliche Kraft des Fühlens ihre Gesundheit verbessert

F. Wagner 

Primärheilung

13

2006

Sex and the Subconscious

Sexualität und Unterbewusstsein. Perversionen und Abweichungen der sexuellen Lust

M. Reinhold

Sexualität, Abweichungen

14

2007

The Janov Solution 

Die Janov-Lösung Depressionen mildern durch Primärtherapie

F. Wagner 

Janovlösung

15

2011

Life before Birth.

Vorgeburtliches Bewusstsein  Das geheime Drehbuch, das unser Leben bestimmt

Wiebke Krabbe

 

16

2016

Beyond Belief

Jenseits des Glaubens - Kulte, Heiler, Mystiker und Gurus

F. Wagner

Glaubensjenseits

^^^^

 

 

 

 

detopia-2023-Dezember:
   "Eine äußerst kurze Geschichte der Menschheit" - fulminanter Jahres-Rückblick-2023 von Ferdinand
mit Bezug auf Historik-Professoren, Yuval Hariri und weiteren - Janov natürlich -: "Schmerz und Evolution"

dieontogenetischeseite.de/Dezember2023Blog.html

Blogstart:  dieontogenetischeseite.de/WagnerSenf.html


 

detopia-2023-Dezember:
  Maik aus Erfurt wies mich auf diese "68er-Drogen-Initiative" hin (mein Wort dafür),
nämlich einen Auszug aus dem "Urschrei" in einem "Raubdruck":

Funktion der Droge - pdf - 1982 - Sommerbaum-Verlag   Danke Maik!

 


 

Arthur Janov hatte zwei Kinder mit seiner ehemaligen Frau Vivian: Ellen und Rick. 
Ellen war in den 1970ern bei einem Hausbrand ums Leben gekommen. 
Rick arbeitet am alten Primal Institute, das seine Mutter Vivian Janov leitet, als Therapeut.

PDF

Pat-Toerngren-Artikel-1999       Primal-Page-1999-deutsch   

2008-1-Blog-Janov      2008-2-Blog-Janov     2009-1-Blog-Janov    2009-2-Blog-Janov  

Artikelreihenzusammenfassung-2017 

2023-PDF:  dieontogenetischeseite.de/PDF-Buchuebersetzungen.htm  

 


Audio

Audio Gefühlsblindheit 2003 ORF   

Audio Claus Contag 1991    Vortrag von Dr. Claus Contag  (1991)  #  "Primär-Therapie nach Arthur Janov", Berlin.
Mit seiner freundlichen Erlaubnis für detopia, deutscher Experte der Primär-Therapie,
war selbst lange bei Janov u. Feeling Training Center. 

^^^^

           

Autoren  rund um Janov

Alberti.Bettina    Die Seele fühlt von Anfang an. Wie pränatale Erfahrungen unsere Beziehungsfähigkeit prägen.

Berger, Janice, 2005  Schuldgefühle  

Bach/Molter 1976 Psychoboom  - zur Abwehrstärkung gegen Therapiesucht bzw. zur Förderung realistischer Erwartungen

Bohnke+Gross (1988) Der heilende Schmerz - Vom Urschrei zur Primärtherapie   Gute Übersicht, auch heute noch, 2023

Behrmann.Irene - Ambulante Regressionstherapie (2002) Zurück ins Leben - Erfahrungen mit der Ambulante Regressionstherapie 

Braun, Frau Prof. Kath. Braun, Magdeburg - Narben im Gehirn über Primärforschung in Magdeburg, Universität (ORF, 2003)  

Casriel.Dan   Schreitherapie und Gruppendynamik   

Corriere.Binder  Feeling Therapy

deMause, Lloyd  Psychohistorie

Emails an detopia zum Janov-Primär-Thema  

Giese.GUIDE  1990 Im Labyrinth der Therapie. Wege, Chancen,Risiken 

Grof.Stan  (transpersonal)  Neue Dimensionen in der Psychologie

Gurza, A.: Die Rolle der Primär-Theorie.... 1976  Aufsatz  

Görres, Albert  1980: Der Urschrei wird leiser?  zeit.de/1980/14/wird-der-urschrei-leiser   

wikipedia  Albert_Görres    wikipedia  Institut_für_Grenzgebiete_der_Psychologie_und_Psychohygiene     

Hollweg, Wolfgang (Primär)    Hollweg-Kapitel-24 über Janov/Primär

Huber, Michaela - Guide-1987   

Hemminger, Hansjörg 1980  (Kritik, Flucht in die Innenwelt, siehe auch bei BohnkeGross)

Janus, Ludwig  (pränatal; Psychohistorie)

Kiernan (Guide)    Psychotherapie - Kritischer Führer durch Theorien und Praktiken 

Kartharsis    wikipedia  Katharsis 

Köhler, Willi (Janov-Herausgeber)   Ratlose Helfer, hilflose Ratgeber - Die Leiden eines Lektors für psychologische Literatur 

Leboyer, Frederick  Geburt ohne Gewalt

Liedloff, Jean  Kontinuum-Konzept

Maaz, Hans 2014 (Guide) 

Miller.Alice (Kindheit) 

Miller.Martin  über die Grenzen seiner Mutter und die Stettbacher-Sekte

Michel, Sigrid (1988)  Primärtherapie zur Selbstanwendung  (Dissertation)

Odent, Michel (Geburt)  

Osho-Bhagwan ("guter Guru")

Petry, Siegfried  (1995)  Begleitetes Wiedererleben als Therapie  Erlebnisgedächtnis und Posttraumatische Störungen

Rausch, Reinhold (Berichte) 

Reich.Wilhelm (Orgontherapie)    

Rowan, John  1990  Neue Entwicklungen in der Psychotherapie

Spitz.Rene - Säuglingsforschung   

Siegel, Dortmund, Guide (seriöser Überblick über normale Kassentherapie)  

Timpe, Anita - Wut  (Primär in Berlin)  

Töpfer, Peter - Wahrheit (Berlin)

Taeni, Rainer 1979 -  Fühlen als Therapie -  Zwei Jahre in der Primärtherapie

Vereshack, Paul (Kanda)  1993 Regressionstherapie 

Wood, Robert S. 1979  Das ist Primärtherapie. Ein Erfahrungsbericht 

Wilber.Ken (integral)   

Wieck, Wilfried (Mutterbriefe)

Wagner, Ferdinand  Aufsätze zur Lage der Primärtherapie


 

  Weiteres  

DieOntogenetischeSeite.de  Von Ferdinand Wagner in Bayern, Die deutsche Leitseite zur Primärforschung

Integrale-Psychotherapie.de  Wulf Weinreich aus Leipzig, wilbermäßig.   youtube   Wulf+Mirko+Weinreich 

Ambulante-Regressionstherapie.de  Gifhorn, 4 Heilpraktiker

ScreamsFromChildhood.com   Barbara Rodgers, etliches in deutsch, Z.b:  screamsfromchildhood.com/false_memory.html

sites.google.com/view/agpf/willkommen   Aktion für Geistige und Psychische Freiheit - Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e. V.

Speyrer, John  Primal-Page.com/german.htm - seit 1995, deutsch, L.A. / USA, "Self-Primaller" 

 

^^^^ 

 

 

 

 

detopia-2022:
Bohnke/Gross/1988/letzte Seite ist eine gute Zusammenfassung/Erstinformation über Janov/Primär.


In den 20er Jahren — und nochmals in den 50er und 60er Jahren — gehörte es in den besseren Kreisen dazu, sich in seiner Psycho­analyse auf die Couch zu legen. Ende der 70er Jahre war es dann die Primärtherapie, die bestimmte gesellschaftliche Kreise favorisierten.

Sicherlich hat die Primärtherapie Elemente einer Modetherapie. Die Zeiten, wo es chic war, gerade mal "auf Urschrei zu machen", bis es wieder etwas Neues gibt, sind allerdings vorbei. Glücklicherweise, muß man sagen. Denn ähnlich wie bei der Psychoanalyse besteht nach dem Modeboom jetzt die Chance, daß man der Primärtherapie unvorein­genommen gegenübertritt, sie weder euphorisch hochjubelt, noch sie diskreditiert oder verteufelt.

So muß bezweifelt werden, daß eine primärtherapeutische Revolution die Welt verändern wird — genausowenig wie das die Psychoanalyse getan hat. Dafür erfordert die Primärtherapie, wenn sie seriös durchgeführt wird, zu viel unbedingte Bereitschaft zur schmerzhaften Selbsterforschung, und nicht zuletzt auch mehr Aufwand an Zeit und Geld, als die meisten Menschen aufbringen können und wollen.

Mit Sicherheit aber wird die Primärtherapie weiterbestehen. Denn sie hat eine gute Substanz.

Zwar hat Janov nicht etwas völlig Neues entdeckt — und auch ganz und gar nicht völlig allein. Aber es ist sein Verdienst, die Bedeutung des Urschmerzes und seine Auflösung im Primal in dieser Weise heraus­gestellt zu haben. Er hat als erster das Fühlen des Schmerzes zum Kernpunkt einer Therapie gemacht, dies systematisch beschrieben und mehr und mehr wissenschaftlich untermauert, wobei besonders die Integration von Aussagen über die Psyche mit Aussagen über Körper und Gehirn beeindrucken.

Darüber hinaus hat Janov ein umfassendes und ganzheitliches Modell des Menschen entwickelt. Ein Modell, das sicher seine Schwächen und blinden Stellen besitzt, das andererseits aber doch Wesentliches und Neues über den Menschen aussagt: Der Mensch wird schon im Mutterleib von Verletzungen und Urschmerz geprägt, die sein ganzes Leben bestimmen können. Und zwar nicht nur das des einzelnen Menschen, sondern das von Gruppen, Gesellschaften, ja der ganzen Menschheit.

Und auch überzeugte Janov-Gegner müssen ihm wenigstens das zugestehen: Janov ist ein Anwalt der leidenden Menschen und der Kinder — also der Schwachen. Er fordert, ihnen zu helfen, den Urschmerz zu überwinden, und noch dringender, Kinder vor dem unvorstellbaren Urschmerz zu bewahren. Insgesamt ist er ein Anwalt des Menschlichen, der sich wünscht, daß Menschen so sein dürfen, wie sie wirklich sind, ihre Gefühle fühlen und ohne Unterdrückung leben dürfen.

Die Primärtherapie ist nicht mehr so einfach, kompromißlos und radikal wie früher. Es gilt nicht mehr das Motto: <Du mußt nur fühlen, dann geht alles wie von selbst.> Insofern hat die Primärtherapie bestimmt an Faszination und Anziehungskraft eingebüßt. Sie ist dafür eine realistischere, differenziertere und auch bessere Therapie geworden. Und sie besitzt nach wie vor genügend Originalität, um nicht in dem Brei der integrativen Therapiemethoden unterzugehen. #

^^^^

 

 

 

 

detopia-2023:

 

Hier ein Kapitel von Janov, in dem er die gesellschaftliche Bedeutung der Primärtheorie erläutert. 

"Welches System muß sich im Hinblick auf die Interaktion zwischen Sozialem und Persönlichem zuerst ändern, das soziale oder das persönliche? Ich bin der Meinung, daß die psychische Revolution ausschlaggebend ist."

1972: In einer realen Welt   +   1980: Die Gegenwart der Vergangenheit

 


  • Wer noch nie was von Janov gelesen hat, aber es nun tun will, der kann mit Das befreite Kind anfangen, von Willi Köhler vorzüglich übersetzt. 

  • Wen die Janovtherapie interessiert, der kann Bohnke/Gross-1988 und Bach/Molter-1976 lesen. 

  • Wer generell Therapie sucht (und ihm die Therapieart noch egal ist), der lese einen guten allgemeinen Führer (Guide), etwa Siegel-2003 oder Maaz-2014, oder auch Kiernan-1974, oder etwas neueres.


Ich glaube, dass Primärstörungen (Frühstörungen, Urschmerz) unheilbar sind, gleich durch welche Therapie. Nerven­fasern, die sich im Baby­alter bilden, können 30 Jahre später, wenn sie "groß und stark sind" nicht wieder "durch­geschnitten" werden. Die moderne Gehirn­forschung bestätigt das; siehe unten Narben im Gehirn. Es werden allerdings neue Nervenfasern gebildet; aber die alten bleiben dennoch erhalten.

Aus dieser Überlegung heraus wird Primärtherapie nach Janov mit der Absicht, sein Nerven­system ursächlich (also auch dauerhaft) zu heilen, hier nicht empfohlen. Weiterhin ist die Primärtherapie für "den Normalen" (geldlich gesehen) schwer verfügbar. Demgegenüber gibt Therapien, welche von Versicherung bezahlt werden. Weniger ist bekanntlich besser als nichts. Es gibt Therapieführer und Foren im Internet, die bei der Methodenwahl helfen. 

Aber: Janov-Bücher sind immer ein Leseerlebnis, ja: eine eigene positive Erfahrung, und immer nützlich. (Nur die Heilungs­sehnsucht nicht überschiessen lassen.) Für Deutsch­land gibt es ausreichend Therapie­führer in Buchform; denn es kommt darauf an, seine "ur"-eigene Therapie zu finden, und sei es "nur" eine schnöde esoterische, wenn sie den zwischen­mensch­liche Beziehung guttut. Oder eine janovartige Therapie mit ausreichender Vorbereitung und Begleitung. Oder Selbsttherapie. Oder ambulant. usw, was hier auf der Seite angedeutet wird.

Einen Überblick über die Entwicklung der Primartherapie bis 1990 (Janov kommt auch vor) gibt John Rowan. 

Janov hat ja im Prinzip mit allen recht, außer mit seinem Heilungsversprechen - "für alle  und jeden"; alle Charaktere und jede Neurose. Das haut vorne und hinten nicht hin. Damit sage ich jetzt nicht, dass Primärtherapie nicht heilt! Es sind aber deftige Voraussetzungen dafür nötig: Zeit, Geld, Sprache, Clevernis, eine gewisse "Therapiebegabung", Begleitung außerhalb der Primärszene, Geduld über Jahre (wie bei anderen Therapien auch.).

Nochmal: In der Praxis kann Primär das nur für einen kleinen Teil einlösen. Vielleicht gehörst du dazu. Ich will dir Primär nicht ausreden.  Wir haben jetzt 50 Jahre Erfahrungen mit Primärtherapie mit Janov (und ähnlichen). Nach so einem langen Zeitraum darf eine vorläufige Bilanz gezogen werden.

In seinem letzten Buch befasste sich Janov mit "Kulte, Heiler, Mystiker und Gurus". Ich bin gespannt, ob er sich dort auch selbst als Guru/Heiler kritisiert und seinen "doppelten Monopolanspruch" widerruft.

^^^^


Wo gibt es 2024 deutschsprachige Primärtherpie - möglichst dicht an Arthur Janov - in Europa?

???

https://primaertherapie-kiel.de/index.html

 qwant  Primaertherapie+Psychotherapie

 werner-eberwein.de/primaertherapie  Berlin-Kreuzberg

 anitatimpe.de/integrative-primaertherapie   Berlin  https://anitatimpe.de/

 therapeuten.de/therapien/primaertherapie.htm 


Mehr Literatur+Forschung rundum Janov+Primär

 

    

                    

 

             1990     

 

                      Söhne schreiben an ihre Mutter  (2000)  Von Wilfried Wieck   -          

                                     Ins Web => Neurotrain.info   Dann selbst suchen.

       

 

 

 

 

(Ordner)      www.detopia.de      ^^^^ 

Arthur Janov - Primärtherapie - Primärtheorie