Rudolf Bahro

Logik der Rettung

Wer kann die Apokalypse aufhalten?

Ein Versuch über die
Grundlagen ökologischer Politik

 

 

1987 bei Weitbrecht/Thienemanns, Stuttgart

1989 bei Thienemanns-Studienausgabe

1990 im Union-Verlag, Berlin

Bahro, Rudolf - Logik der Rettung (1987) Grundlagen ökologischer Politik-  Buch-Cover

1987     500 Seiten *1935  

dnb Buch (4) 

bing Buch    qwant Buch

brave Buch


detopia:  Bahrobuch 

Umweltbuch   1985-Chronik 

Alternative-1977 

Rückkehr-1991

Biographie-2002

Reformator-2007

Ferst-2002 

An den Neuleser: Kompliziert scheinende Abschnitte zunächst überlesen und mir melden, damit ich dort Erläuterungen einfüge.
Der Abdruck auf detopia.de erfolgt mit Zustimmung der Bahroschen Erben 
Leseberichte


"Mich interessiert nur noch in zweiter Linie, was wir alles tun könnten, obwohl ich noch mal kenntlich und verständlich machen will, mit der nötigen Zuspitzung, was not tut: der Ausstieg aus der großen Mega­maschine und dem kleinen Auto, die einseitige militärische und indus­trielle Abrüstung, die Umrüstung auf einen Haufen ziemlich unab­hängiger Ökorepubliken, die sich nur ganz wenig Bundesrepublik, noch weniger EG, gar keine NATO, jedoch eine internationale Rechtsinstanz leisten. Wenn wir alles das nicht wenigstens erst einmal ernsthaft in Betracht ziehen möchten, sagen wir damit, daß wir sterben wollen." (Seite 18)


 

 Inhalt 

 

Ein Abschied - und nun? 
(Prolog)


Anmerkungen (499-518)

Literatur (519-528)

Personenregister 

Sachregister 

  Inhalt.pdf 


Impressum:

1987 bei Edition Weitbrecht im K. Thienemanns Verlag, Stuttgart 

Redaktion: Jochen Uebel in Worpswede 

Lizenzausgabe für den Union Verlag Berlin mit freundlicher Genehmigung der Edition Weitbrecht zum Vertrieb in der DDR

1. Auflage 1990 

Printed in the German Democratic Republic

Herstellung: Tribüne Druckerei, Berlin 

Umschlag: Matthias Gubig & J. Kracheel, Berlin


 

Teil 1   Koordinaten der Lage

1 Wie ich die Lage sehe (27) Was ist Exterminismus? (27) Galtungs Weltschematik (36) Umkehr in den Metropolen (41)

2 Wie andere antworten wollen (49) Ängstlicher Späth-Imperialismus (49)  Dienstbare Geister: die Grünen (53)  Biedenkopfs Begrenzungs-ORDO (58)  Ökologische Markt­wirtschaft (62)  Konservative Revolution? (66)  "Den Kahn am Ufer vertäuen!" (71)  ORDO gegen die Antriebsdynamik? (75)

3 Wer kann die Apokalypse aufhalten? (77) Die Nachricht ist angekommen (77)  Hoffnung, weil wir selbst es sind (81)  Anthropo­logische Revolution (84)  Es rettet uns kein höh'res Wesen: was heißt Spiritualität? (90)


Teil 2   Logik der Selbstausrottung

1. Das Getriebe des rationalistischen Dämons   (101) Geschichte ist Psychodynamik (101) Sind wir für oder gegen das Leben? (109)

2. Gesellschaft als Megamaschine  (117) Was ist das Industriesystem? (117) Können oder wollen wir nicht entrinnen? (123)

3. Der kapitalistische Antrieb  (128) Die Eigendynamik des Kapitals (128)  Geld und Freiheit (136) 

4. Europäische Kosmologie  (148) Homo conquistador (148)  Das ungezügelte Ich der Weißen (154) 

5. Der männliche Logos steuert zum Tode  (159) Verlorene Balance zwischen Mann und Frau (159)  Könige und Königinnen (167)

6. Conditio humana (176) Nicht das Gefühl, der Verstand geht durch (176) Als Top-Parasit auf verlorenem Posten (181) Projektion (186) Anthropozentrik (191) Egozentrik (192)


Teil 3   Richtung der Rettung 

1  "Logik der Rettung"  (201) Was kann das heißen? (201)  Ist Politik noch politisch genug? (209)  Was also die Apokalypse nicht aufhält (220) Politische Geschäftigkeit im Staatstheater (220) Bürgerinitiativen aus Betroffenheit (229)  Abstrakte Analyse (235)

2  Subjektivität der Rettung  (237) Der logische Ort einer Rettungspolitik (237)  Aufstieg der Kundalini — Politik der Liebe (245) Rückbindung an den Ursprung (260)  Homo integralis (268)  Reinigung — oder wozu Meditation? (284) 

3  Axiome eines Rettungsweges  (300) I. Die Chance (300)  II. Aufklärung nach innen (301)  III. Rettung ist möglich (303)  IV. Wissen, was nicht mehr genügt (304)  V. Sackgasse Gegengewalt (305)  VI. Der Schlüssel (307)  VII. Was ist wirklich? (308)  VIII. Empfänglich werden (309)  IX. Imperativ des Glücks (310)  X. Achse des Weges (311)  XI. Reise nach innen (313)  XII. Rettungspolitik. Grund­einstellungen (314) 


Teil 4   Der Fürst der ökologischen Wende

1. Vorspiel (325)  Erneut vom Gottesstaat (325)  Rohrmoser erzieht den <Fürsten dieser Welt> (338)  Kaisertraum (347)  Biedenkopf - über sich selbst hinaus (361)

2. Die Matrix der politische Umkehr (374)  Zwei Große Koalitionen — Dreigliederung der Metropoleninteressen (374)  Exkurs über Grün und Braun (388)  Der "Faschismus-Vorwurf" im Kontext (388)  Aus meinen Hamburger Papieren (391)  Wozu ist der Nazi-Vergleich notwendig? (396)  Ökosozialismus bleibt Exterminismus  (401)  Von wo bricht der imperiale Konsens? (411)  Wie bricht der imperiale Konsens? (419)

3. Ordine Nuovo auf spirituellem Fundament (429)  Utopie einer Rettungsbewegung (429)  Die Spaltung der exterministischen Mönche (432) Basisgemeinden des ORDINE NUOVO (439)  Unsichtbare Kirche weltweit (445)  Religiöser Totalitarismus? (455)  Idee einer Rettungsregierung (-Erklärung) (464)  Notstands- oder Rettungspolitik (473)  Rettungspolitik und Demokratie (480)  Die Institutionen der Rettung (484)  Wille zur Macht: Woher und wofür? (494-495)  #

^^^^

   

^^^^

 

 

 

Logik der Rettung auf englisch

 

 

 

 

 

 

 

  Ähnlich

 

 

 

Einige Leseberichte zur Logik der Rettung

 


Von Lothar Helger, Fürth, auf Amazon-2006 

"Fast 20 Jahre her: Nicht ganz vergessen.  -- Dieses Buch habe ich als Student mit leichtem grünen Einschlag (damals) gelesen. Es hat reingehauen wie eine Bombe. Bahros`s breite Matrix der Analyse und Strategie der Veränderung war gewaltig, damals einzigartig und hat meinen Kopf monatelang besetzt und tief im Denken beeinflusst — persönliches Handeln war nicht mehr möglich. Es war wohl der letzte große Ent-Wurf und Rundumschlag dieser Art — von der Gehirnstruktur zur Geopolitik."


Von Herzberg und Seifert in Biografie-2002: 

 "Kommerziell war der Logik der Rettung kein großer Erfolg beschieden. Die Auflage der 1987 veröffentlichten Hardcover-Ausgabe betrug 4600 Exemplare. 1989 folgte eine Studienausgabe (Softcover) mit einer Auflage von 2400 Exemplaren. Die Studienausgabe erhielt keine Nachauflage und ist seit Frühjahr 1995 nicht mehr lieferbar, gemäß Auskunft des Weitbrecht-Verlages." (s623)


Von Marko Ferst auf Amazon-1999:  

 "Obwohl ich in den letzten Jahren viele Bücher zur ökologischen Problematik gelesen habe, gibt es kaum eines, daß mit selber Gründlichkeit eine Tiefenanalyse der ökologischen Zivilisationskrise versucht hat. Mit dem Buch Die Alternative setzte Rudolf Bahro Maßstabe für die Kritik der östlichen Systeme. Logik der Rettung setzt sich mit der kapitalistischen Industriegesellschaft auseinander und fragt nach einer Kultur, die auf Herz und Geist gebaut ist und eine zukunftsfähige Ordnung ermöglicht. Wer wissen will wie es um unsere Zukunft bestellt ist und wer nach alternativen Wegen sucht, der greife zu diesem Buch. Eine kritische Aufarbeitung seiner Thesen habe ich im Buch Wege zur ökologischen Zeitenwende versucht, zusammen mit Texten von Rudolf Bahro und Franz Alt."  


 

Von Herzberg 2007 in seinem Bahro-Buch, ab Seite 15 (II.)

 

Seine sich entwickelnden und aus vielen Quellen zusammenschießenden Gedanken geschlossen darzustellen war das nächste Ziel, mit dem er im Sommer 1984 einen Vertrag mit dem K. Thienemanns Verlag Stuttgart abschloß. Er bekam einen Vorschuß und fünf Jahre Zeit, um ein neues Erfolgsbuch zu schreiben. Bereits im September 1986 stellte er auf einer internationalen Tagung in der Schweiz das Konzept vor, und schon im Winter 1986/87 hatte er die letzten Kapitel der Logik der Rettung geschrieben.

Diesem Werk mit dem Untertitel Wer kann die Apokalypse aufhalten? Ein Versuch über die Grundlagen ökologischer Politik (erschienen 1987) war kein äußerer Erfolg beschieden, nur wenige Exemplare wurden verkauft. Dafür gab es Gründe - der wichtigste: Die Öffentlichkeit konnte ihm nicht mehr folgen. Bahro verlangte nicht weniger als den Bruch mit der gesamten bisherigen Lebensweise, er wollte die Gesellschaft von Grund auf neu einrichten und an die Spitze des Staates einen »Fürsten der ökologischen Wende« stellen. Also Umkehr, totale Umkehr - und damit brach er mit den Spielregeln moderner Politik und Philosophie, stellte sich in die Reihe der Propheten und Mahner wie Johannes der Täufer, Jesus, Franz von Assisi oder Savonarola.     wikipedia  Girolamo_Savonarola (1452-1498)

Die wichtigsten Anreger für die Logik der Rettung waren Lewis Mumford, Johan Galtung, dazu Jean Gebser, Ken Wilber, auch Erich Fromm, Wilhelm Reich, Herbert Marcuse und viele andere (darauf komme ich in der Einleitung zu den Vorlesungen zurück).

Und die größte Hoffnung legte er in einen Mann, dessen Aufstieg genau mit der Entstehung dieses Buches zusammenging und in dem er jenen Retter als »Fürsten der ökologischen Wende« vorgebildet sah: der sowjetische Parteichef Michail Gorbatschow.

Auch die Reaktorkatastrophe vom April 1986 in Tschernobyl, die vielen Menschen in Europa ein Vorgefühl künftiger Umweltkatastrophen vermittelte, untermauerte die Glaubwürdigkeit der Analysen Bahros.

In drei großen Teilen beschreibt er die drohende Katastrophe und deren tiefste Wurzeln (Logik der Selbstausrottung) - die innere Umkehr (Subjektivität der Rettung) - den äußeren Umbau zur Ordine nuovo auf spirituellem Fundament, den sich Bahro leicht als Civitas Dei, als Gottesstaat vorstellen konnte.

Das Überraschende (und Aufwühlende) seiner Konzeption war und ist die »Tektonik des Verderbens«, die Rückführung der heutigen (und morgigen) Selbstzerstörung der Menschheit auf seine tiefsten Wurzeln - über den Industrialismus und den Kapitalismus zurück in die Anfänge europäischer weltverändernder Wissenschaft und Technik und noch weiter zurück in die allerersten Herrschaftsformen des Patriarchats bis zu den Konstitutionsbedingungen der Menschheit, wie sie im menschlichen Genotyp angelegt sind: die Conditio humana (dazu der Beitrag Der Blick auf die Geschichte).

Weil hier - praktisch im menschlichen Genotyp - die Antriebe für das heutige Weltverhalten liegen, könne nicht beim Umbau des Staates, der Gesetze begonnen werden, sondern die Veränderung müsse im Geiste beginnen, und zwar mit der Bereitschaft, alles loszulassen und die Wahrheit über uns selbst zu suchen.

Dagegen der Umbau, wie es sich die GRÜNEN vorstellten und wozu gerade Bücher prominenter Politiker wie Lothar Späth oder Kurt Biedenkopf erschienen waren, ändere nichts an der Gesamtrichtung des expansiven und naturzerstörenden Industrialismus - Bahros wichtigste Forderung (die niemand wird erfüllen können) aber lautet: Auszug aus dem Industriesystem und Zerstörung der das Leben der Menschen bestimmenden Megamaschine (womit er den plastischen Ausdruck von Lewis Mumford übernahm).2

Um diesen entscheidenden Weg überhaupt ernsthaft wollen zu können, braucht es nicht weniger als eine Bewußtseinsrevolution: um das patriarchale Ego zu stoppen und ein neues Selbst zu schaffen — also Aufgaben, die kein (demokratisch legitimierter) Politiker anfassen würde. Bahro denkt auch gar nicht an diese, sondern mit einigem Recht kann er über bisherige Bewußtseinsveränderungen sagen, daß »von den Erleuchteten, den dunklen wie den hellen Spiritualen aller Zeiten, stets die tiefsten gesellschaftlichen Wirkungen ausgegangen« seien.

Deshalb spielt die Spiritualität (»die ganzheitliche Kommunikation und Kommunion mit der Welt, [...] die Qualität des komplexen und ungehemmten, liebenden Kontakts über die Ich-Grenzen hinaus«) für die subjektive Seite der Umkehr eine oder gar die entscheidende Rolle.

Seine Vorbilder für dieses Denkens sind Laotse, Joachim de Fiore, Franz von Assisi, Meister Eckhart und - seit früher Jugend - Hölderlin (die Aufzählung ließe sich verlängern).

Die objektive Seite besteht in der gedanklichen Neugründung der Gesellschaft. Hierzu entwarf er Prinzipien einer neuen Kultur, die zusammengefaßt so lauten:  ....../dort weiterlesen

^^^^  

 

 

Mehr LdR 

 

Audio


 

https://andreas-peglau-psychoanalyse.de/das-projekt-pommritz-rudolf-bahros-ideen-in-der-praxis/  Besuch in Pommritz 1994 

Maik Hosang bei youtube  Vorträge über Liebe als integrale Kraft

 


Die Logik der Rettung auf englisch: 

  • Avoiding Social and Ecological Disaster - The Politics of World Transformation
    1994 by Bath-Gateway, 355 Seiten

  • A strategy for human survival - The Politics of World Transformation. 
    Version auf 384 Seiten 

 


detopia-2011 

Das immer aktuelle Buch der Deutschen zur Rettung ihrer Zukunft. Ich bin nicht froh darüber, dass es das beste ist. Wir könnten durchaus ein noch besseres gebrauchen. Wegen der Volksverständlichkeit und der Aktualität (der Einbeziehung der Ereignisse der letzte 35 Jahre). 

Heute dürfen wir durchaus Zusätze und Erweiterungen machen, denn die Zeit schritt seit 1987 weiter. Nehmen wir heute noch Ferstens "Zeitenwende" aus dem Jahr 2002 und Heinrichs' "Demokratiemanifest" von 2005 dazu - wegen der mehr praktischen Sicht, und auch weil aktuelle Phänomene eingearbeitet sind. 

Heute lese ich flüssig in "LdR", aber <es hat seine Zeit gedauert>. Einige Jahre brauchte es (nach 1989), bis ich meine Allgemeinbildung so weit angehoben hatte, um 'Rudis' weltgeschichtlichen Gedanken folgen zu können. 

Die ersten 100 Seiten (= 1.Teil) lesen sich für jedermann einfach. Auch habe ich Anmerkungen zum Verständnis eingefügt. 
"Logik der Rettung" bleibt weiterhin das beste Buch der Deutschen zum Thema ihrer "Rettung". Mit der Volksverständlichkeit hapert es stellenweise. Andererseits ist es auch nicht wirklich kompliziert. Man muß sich nur einlesen, und auch mal im Lexikon nachschlagen - heute geht vieles einfacher mit Google und Wikipedia - und einige Wochen Geduld haben; dann erscheint das Sprachkunstwerk.... scheinbar aus dem Nichts heraus. Man könnte durchaus Textpassagen aus 'LdR' in den Schullesebüchern für den Deutschunterricht verwenden.... wenn man es schon nicht inhaltlich zur Kenntnis nehmen will. 

Meine grüne Union-Ausgabe von 1990 folgt bei 10 Stichproben zeichen- und seitengetreu der Weitbrecht-Ausgabe. Gesamtauflage der <LdR> ungefähr 10.000 Stück =  4600 (1987, Erstauflage) + 2400 (1989, Studienausgabe) + 3000 (?, 1990, Unionverlag).

^^^^

 

Logik der Rettung Cover first edition Bahro, Rudolf, dr.

 

 (Ordner)    www.detopia.de     ^^^^ 

 Logik der Rettung von Dr. Rudolf Bahro (1987) Ein Versuch über die Grundlagen ökologischer Politik. Wer kann die Apokalypse aufhalten?