Themenseite

Bevölkerungsbuch

 

Zum Zusammenhang
zwischen Kopfzahl und
Selbstverwirklichung und
zwischen der
Bevölkerungszu-
und der Planetenabnahme

 

 

deto

Umweltbuch

Ökobuch 

 

 

 

 

 

 

 

Der Erdkreis ruht
von Ungeheuern trächtig, und
der Geburten zahlenlose Plage
droht jeden Tag als
mit dem jüngsten Tage.

(Göthe, 1815)

 

wikipedia Time 
TIME-Magazin-1960
content.time.com/time/covers/0,16641,19600111,00.html 

 

 

 

 

1968: wikipedia  Weltmenschenrechtskonferenz  (1968)
In der Schlußakte der Internationalen Konferenz über die Menschenrechte
vom 22. April bis 13. Mai 1968 in Teheran wurde proklamiert: "Eltern haben
das Grundrecht, frei und verantwortlich über Zahl und zeitlichen Abstand
ihrer Kinder zu entscheiden." (nach Gruhl-1975-s170)

 

 

Wikipedia:

wikipedia  Demografie  

wikipedia  Überbevölkerung  

wikipedia  Weltbevölkerung 

wikipedia  Bevölkerungspolitik

wikipedia  Deutsche_Stiftung_Weltbevölkerung 

 

Schriften zum
lokalen und globalen
Bevölkerungsanstieg

 

1798  Malthus-1798   

1815  Goethe-1815   

1945  Burch/Pendell-1945  

1947  Metternich-1947  

1948  Vogt-1948     Osborn-1948 

1957  Demoll-1957     Brown-Bonner-Weir-1957  

1958  Huxley-1958 

1963  Löbsack-1963   

1963  Ditfurth-1963: Nur noch Stehplätze frei?
Über die Bevölkerungsexplosion. Rundfunkvortrag im WDR

1998  Ehrlich-1968   

1969  Picht-1969    Alfven-1969

1970  Taylor-1970    

1973  Haber-1973     Lorenz-1973  

1994  Löbsack-1974   

1975  Gruhl-1975     Taylor-1975 

1982  Neuffer-1982  

1983  Löbsack-1983    Löbsack-1983-s194  

1985  Weinzierl-1985     Ditfurth-1985    Heinsohn-Steiger-1985 

1986  1986-North-Richard 

1987  Flechtheim-1987  

1989  Haber-1989  

1991  Weinzierl-1991  

1992  Gruhl-1992    Neuffer-1992

1994  Eibl-1994     Hiller-1994  

1995  Ditfurth-C-1995  

1998   Lauterburg-1998   

2006  Lester-Brown-2006

2010  Pearce-2010   

2013  Weisman-2013    Emmott-2013  

2018  Asiens Frauenmangel und die Folgen Doku-2018

2020  Birke-2020  Geburtenkontrolle als Menschenrecht 

2021  Im nahen Osten wird es eng  Audio-2021

^^^^

 

 

detopia-2021:

 

Das Wachstum der Erdbevölkerung wurde früh als Problem erkannt und beschrieben.

....von weitblickenden Geistern, wahren Vordenkern und Prognostikern.

Und alles wurde im guten Sachbuch deutlich dargelegt - für das Volk, unten wie oben.

#

Zu den anderen Umweltproblemen besteht ein gewisser Unterscheid.

Ein lokaler Geburtenüberschusss ist sichtbar und spürbar - für das Volk und die Behörden. Man hat lokal immer mal gegengesteuert.

Auf der anderen Seite ist die Gesamterdpopulation nicht mit einem Blick zu erfassen. Das ist ein Nachteil.

#

Machtpolitik:

Das Bevölkerungswachstum in einem Land vergrößert dessen Macht - Soldaten, Bauern, Arbeiter, heute auch "Fachkräfte".

Ebenso sind die Religionen und Kirchen an mehr Gläubigen und Anhängern interessiert.

Wachstum wurde hier gewollt und gefördert.

Weiterhin entspricht das Wachstum einem natürlichen Empfinden:

"Kinder-Reichtum", "Fruchtbarkeit", "Zeugungskraft", "Manneskraft", usw.

^^^^

 

Eine Wachstumsübersicht von detopia

Kalenderjahr : Milliarde (+Dauer)

 

1804:1  (+123)    1927:2  (+33)   1960:3   (+14)   1974:4   (+13)    1987:5  (+12=) 

1999:6  (+12=)  2011:7  (+13=)   2024:8    (+13=)   2037:9  (+13=)  2050:10 

 

 


 

 

Begriffe

 

 

 Bevölkerungslawine    Bevölkerungsexplosion  

 

 Bevölkerungsbombe    Bevölkerungswachstum 

 

 Bevölkerungszuwachs, -zunahme

 

   Population-Crash   Geburtenkontrolle

 

 

 

auf der anderen Seite:

 

Schrumpfungsängste, düstere Prognosen von Kindermangel, Überalterung,
schiefe Alterspyramide, Entleerung großer Landstriche, ja vom Verschwinden ganzer Nationen.

 

 

^^^^

 


detopia 19.09.21

Welche Grundaussage will ich mitteilen?

Erstens: der zeitliche Ablauf des Erkenntnisgewinns.

(Ab wann hat man was und worüber gewusst?)

Zweitens: die mehreren Ursachen des B-wachstums - denn die müssen nicht nur erkannt sondern auch beachtet ("behandelt") werden, wenn man es bremsen will.

(Es sind also nicht nur die Päpste/Kardinäle "schuld".)

Drittens: die vielfachen Auswirkungen des B-wachstums.

(Es ist also nicht nur eine Frage der neuen Schaffung von Wohnung und Nahrung und Elektrizität, wie diejenigen posaunen, die seit Jahrzehnten das B-wachstum begrüßen und fordern und fördern.)

 


 

 

www.detopia.de       ^^^^